Chan Mi Gong (Qigong)

Kirschblüte, zart, still und lieblich, im immer wiederkehrenden Rhythmus

 

Chan Mi Gong – Weiterbildung

Zen und Chan Mi Gong
Das Stille Licht des Geistes II

mit Petra Hinterthür und Tatsudo Nicole Baden Roshi

17. – 19. Dezember 2021 in Hamburg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kursort:
wird noch bekannt gegeben

Übungszeiten:
Frei 15.00 Uhr – 19.00, Sam 9.30 – 18.30, Son 9.30 – 14.00 Uhr

Kursgebühr: 230 Euro

Anmeldung: bei Petra Hinterthür
Bitte Sitzkissen, eine Decke und warme Socken mitbringen
(und Zeit und Geduld)

 

Wir verbinden in diesem Kurs buddhistische Zen- und buddhistische Chan Mi Gong (CMG)-Übungen bzw. -Praktiken und werden einen gemeinsamen Lichtweg gehen, den Weg des Geistes, in Verbindung mit wunderschön schwingenden Körperbewegungen des CMG. Die Kurse sind in morgendliche und abendliche Zen-Meditationen eingebettet. Nicole wird Kurzvorträge über die Zen-Philosophie und -Praxis halten. Petra wird mit der Gruppe die Basisformen, Aufbauformen, das Öffnen der Herzen des CMG üben, außerdem stille, meditative Mi-Übungen. 

 

Tatsudo Nicole Baden Roshi
ist Dharma Nachfolgerin von Zentatsu Richard Baker Roshi. Sie praktiziert

seit 2001 mit der Dharma Sangha. Bis 2009 studierte sie Psychologie
an der Universität Oldenburg und ist ausgebildet im Körperthera-
peutischen Body Mind Centering. Von 2009- 2013 hat sie ihre 
zenbuddhistische Ausbildung im Crestone Mountain Zen Center in
Colorado/USA weitergeführt. Seit 2013 lebt und praktiziert sie im
Buddhistischen Studienzentrum Johanneshof/BSZS, Großherrischwand,
Schwarzwald; im Jahre 2010 empfing sie die Ordination und im Jahre 2017 die Lehrübertragung von Zentatsu Baker Roshi.
E
mail: nicole.baden@gmx.net, phone: 0176-70970836)

 

Petras Chan Mi Gong-Lehrer*innen:

Großmeister Liu Han Wen      Meisterin Ma Hui Wen                Meister Wang Yu                 Wang Jian

 

Schaut bitte auch unter Qigong-Ausbildungen:
–  nach den Richtlinien der Deutschen Qigong Ges.
ab 23./24. Oktober 2021

– des Guanyin-Zentrum ab 10./11. September 2022 

 

Allgemeines über Chan Mi Gong

Das geheime Zen-Qigong  – Wirbelsäulen- und Gelenk-Qigong
ist ein buddhistisches Qigong. Es entstand vor etwa 5.000

Jahren im Himalaya und besteht aus einer Grundform/Zhujigong
und einer Reihe von Aufbauformen. Das Wort „Chan“ bedeutet „Zen“
und „Mi“ steht für „geheim“. Chan Mi Gong kann also mit „Geheimes
Zen Qigong“ übersetzt werden. Im Chan Mi Gong werden kontinuierlich
die Wirbelsäule, alle Gelenke und der gesamte Körper schlangen- oder
wellenartig auf sanfte Art bewegt. Das führt zu einer verstärkten Beweg-
lichkeit und Geschmeidigkeit. Es können Rücken-, Kopf oder Rheuma-
schmerzen, emotionale Blockaden, Beschwerden der Sinnesorgane,
des Magen-Darm-Traktes und andere chronische Krankheiten gelindert
und geheilt werden. Der buddhistischen Tradition entsprechend gibt es
Mantren, Mudras und Visualisierungen bei den Übungen.

Chan Mi Gong bedeutet nicht nur körperliche Heilung oder Beweglichkeit,
sondern auch liebevolles Körper-Bewusstsein und Sinnlichkeit. Es ist ein
reines Yin-Qigong, indem es mehr um Spüren und Wahrnehmen geht als
um die „perfekte“ Form. Frauen können lernen oder weiter genießen, ihre
Weiblichkeit zu spüren und zu leben. Männer können ihrer „Anima“ begeg-
nen, dem Zarten, Weichen und Verletzbaren, das jedem Manne wie ein
kostbarer Schatz innewohnt. Chan Mi Gong ist nicht dogmatisch, es ist
Lust und Freude, Loslassen und Hingabe. Es ist wie ein chinesischer Tanz
des Lebens und wie eine Rückkehr zum Ursprung in sich und zu sich selbst.

 

 

 

 

 

Back to Top