Veröffentlichungen

Veröffentlichungen

 

In Hong Kong (in Englisch)

„Six Japanese Potters – Seimei and Kyo Tsuji, Kamota Shoji, Gerd Knäpper;

Yamaguchi Yotetsu, Ogisu Norihiko“, Zeitschrift Orientations, Hong Kong, April 1980

„Contemporary Hong Kong Art – An introduction to a Phenomena“,
Zeitschrift Young Executive, Hong Kong, Februar 1981

„A Modern approach to Indian art“, Hong Kong Standard, Oktober 1981

„Philippine Art“, Zeitschrift Young Executive, Hong Kong, April 1982

„The Fifth Moon Group – How six university students revolutionised
the Taiwan art scene“ Zeitschrift Young Executive, Hong Kong, Mai 1982

„Maqbool Fida Husain „, Zeitschrift Orientations, Hong Kong, April 1983

BUCH: „Modern Art in Hong Kong“, Myer Publishing Ltd., Hong Kong, 1985
Lektorat: Dr. Nina Corazzo / Hong Kong University
(dies Buch ist übers Internet zu bekommen. Es beschreibt die Entwicklung der
modernen Kunst in Hong Kong, ausgehend vom Einfluss der Lingnan School
in Guangdong/Kanton/Südchina. Der Text ist in Englisch) 

 

In Deutschland

„Stille Zensation“ – 6 Chinesen aus Hong Kong“, anlässlich Ausstellung in der Galerie Henning, September 1982

BUCH „Qi Gong – Der Fliegende Kranich
Co-Autorin Petra Hinterthür / Astrid Schillings,
Windpferd Verlag, 1989
(dieses Buch mit vielen genauen Beschreibungen war 1989 das 2. Buch über Qigong im deutschen Buchhandel)

„Moderne Kunst in Hong Kong – zu chinesisch – zu abstrakt“, Zeitschrift Das Neue China, GDCF, Januar 1989

„Irene Chou – Zen-sation in Tusche“ anlässlich ihrer Einzel-Ausstellung in der Galerie Arteast/Artwest, Mai 1989

„Auf Kranichs Schwingen“, Zeitschrift Connection, 1/1992

„Dann öffnete sich die Schlucht mit donnerndem Getöse – Das Qi in der ostasiatischen Kalligraphie und Tuschemalerei“, DAO 1/1992

„Auf den Punkt gebracht – Zen-Malerei“, Connection 12/1992

„Der Fliegende Kranich“, Zeitschrift DAO 3/1993

„Die Selbstbewegungen im Qigong“, DAO 3/1993

„… und meine Seele spannt weit ihre Flügel aus..“, Sonderheft Qigong DAO, 1995

„Chan Mi Qigong als Hilfe für Frauen“, DAO 1/1998

„Zur derzeitigen Situation des Qigong in China -Erfahrungsbericht“
Taijiquan & Qigong Journal/TQJ, 3/2000

„Yin stärken, um Yang auszubalancieren“, Interview mit Frau Jiang Xueying zur Wirkung des Chan Mi Gong auf weibliche Aspekte, TQJ, 1/2001

„Leicht wie ein Kranich – Hexiang Zhuang Qigong/das vielgestaltige Qigong des kreisenden Kranichs“, TQJ, 3/2002

„Mein Freund der Baum – Bäume als Unterstützung der Qigong-Praxis“, TQJ, 8/2004

„Stilles Qigong – Jing Gong (nach Meister Li Zhi Chang)“, Artikel im Sonderheft Qigong, TQJ, 2004

„Fühlen wie die Natur – Chinesische Künstler spüren beim Malen kosmische Prinzipien auf“, Deutsches Esoterik
Forum myEso.de, März 2005

BUCH: „Angewandte Physiologie – 5 Komplementäre Therapien“,
Mein Beitrag: „Qigong-Schulen und -Methoden“, Thieme Verlag, S. 335, 2005

BUCH: „Stresskrankheiten – Vorbeugen und behandeln mit
chinesischer Medizin“, (Hrsg. A.Noll/B. Kirschbaum), Elsevier/ Urban & Fischer, 2006,
zwei Beiträge von mir:
1. „Stressbewältigung mit Qigong“, S. 174,
2. „Chinesische Kalligraphie – eine wunderbare Entspannungsübung“, S. 255,

BUCH: „Qigong nach den 5 Elementen“, Verlag Gräfe und Unzer, 2008 (vergriffen
und neu verlegt im Kolibri Verlag, s. unten)

BUCH: „Lotusblüten Qigong – Der Qigong-Weg der Frau „, Windpferd Verlag, 2010
(dieses Buch ist für uns Frauen, aber lesen dürfen es Männer natürlich auch…..)

BUCH: „Qigong“, Gräfe und Unzer GU, 2013
(dieses schöne Buch ist bedauerlicherweise aus dem Sortiment von
GU
herausgenommen worden und nur noch übers Internet zu bekommen.
Die CD bespreche ich)

BUCH: „Qigong nach Fünf Elementen“, Kolibri Verlag, 2015
(dieses Buch enthält eine sehr schöne DVD mit allen Übungen und Kombinationen.
Ich bespreche sie und demonstriere die Übungen mit zwei meiner damaligen
Schüler*innen) 

 

VORTRÄGE

„Chinesische Kunst“, American Women’s Club of Hamburg“, Februar 1989

„Kunst in Hong Kong“, Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg, Februar 1990

„Die Lingnan-Schule in Guangdong und ihr Einfluss auf die
chinesischen Maler in Hong Kong“, Universität Bonn, Januar 1991

Die Lingnan-Schule in Guangdong und ihr Einfluss auf die
chinesischen Maler in Hong Kong“, Universität München,
Orientalisten Kongress, April 1991

„Künstler in Hong Kong – Zwischen Ost und West“,
Begegnung mit den Anderen: Projektgruppe Stoffwechsel, „Gegen“-Ausstellung
anlässlich der Documenta in Kassel 1992

Nach dem letzten Vortrag 1992 hörte meine Karriere als Vortragsrednerin auf.
Ich halte nur noch Reden in Seminaren

 

 

Back to Top